News 1.Bundesliga » Es sollte einfach nicht sein!
News 1.Bundesliga

Es sollte einfach nicht sein!
14.12.2015 - 22:29 von Webmaster



Vorlesen mit webReader





12.12.2015 Sachsen Anhalt / Lutherstadt Eisleben: Der KAV trat am vergangenen Samstag in der Eisleber Glück- Auf- Sporthalle zum letzten Saisonkampf in der 1.Bundesliga gegen den KSV Schriesheim an. Die Eisleber hatten sich viel vorgenommen und stellten ihr momentan stärkstes Team auf. Sie wollten ihren Fans einen versöhnlichen Saisonabschluss mit einem Sieg schenken. Die Schriesheimer hatten aber strikt etwas dagegen, konnten auf all ihre deutschen und internationalen Spitzenringer zurückgreifen und bereits beim Wiegen war klar, dass sie einen Sieg in der Lutherstadt einfahren wollten.

In der 57 kg- Klasse fand Juhasz Bence trotz Gegenwehr gegen den russischen Topringer Valerj Borgajakov kein Mittel um entscheidend zu punkten. Der Schriesheimer war ihm technisch und taktisch überlegen und siegte vorzeitig. Im Schwergewicht sah Toni Bernhardt gegen Oldrik Wgner schon wie der sichere Sieger und hatte bis zur letzten Kampfminute einen sicheren Punktevorsprung. Dann wurde er mit einem Kopfhüftwurf überrascht und musste die knappe 4:5 Punktniederlage hinnehmen. Mario Koch zeigte gegen den Leipziger Dustin Scherf im Freistil bis 61 Kg eine starke kämpferische Leistung und siegte 5:3 nach Punkten. Im Limit 98 kg stand Rolf Linke gegen den ständig nach vorn marschierenden Attila Tamas von Beginn an auf verlorenen Posten und die Niederlage mit 0:4 Punkten war die logische Konsequenz. Ondrej Ulip kämpfte im 66 kg- Greco gegen den international erfolgreichen Rumänen Mihai Mihut engagiert musste aber nach 6 min die knappe Punktniederlage hinnehmen. Patryk Dublinowski kämpfte im Freistil gegen den starken Marcus Plodeck. Es war ein von der Taktik geprägter Kampf. Am Ende entschied leider der Unparteiische, durch seine Fehlentscheidung den Kampf zugunsten des Schriesheimers. Schade, auch das Publikum äußerte sich lautstark durch Pfiffe gegen dieses Urteil.

Krysztof Bienkowski hatte im Freistil bis 66 kg den aktuellen Bronzemedaillengewinner Andrej Perpelita zum Gegner, und der zeigte Freistilringen auf höchstem Niveau. Krysztof, mühte sich, aber der Rumäne konterte gnadenlos und siegte kurz vor Ende der regulären Kampfzeit technisch überlegen. Fabian Jänicke hatte es in der Klasse bis 86 kg- Greco mit Jan Steffan zu tun. Unser Kapitän beherrschte ihn nach Belieben und konnte im letzten Saisonkampf endlich den langersehnten Vierer einfahren. Unverständnis und Empörung gab es bei Trainern, Sportlern und dem Publikum im Kampf bis 75kg- Greco. Seiran Simonyan kämpfte wie im Hinkampf gegen Ionel Puscasu und es war ein offener Schlagabtausch beider Athleten. Leider hatte auch hier der sächsische Mattenleiter nicht die nötige Objektivität und das entsprechende Fingerspitzengefühl. Am Ende stand es 4:7 Punkte für den Rumänen. Greco- Trainer Johann Barutsch wurde zudem noch mit der gelben Karte bestraft. Im letzten Kampf im Limit bis 75 kg- Freistil dominierte Zsombor Gulyas gegen Sascha Büchner von Beginn an den Kampf und siegte souverän mit 6:0 Punkten.

Am Ende des Kampfabends steht die bittere Bilanz von 7:16 Punkte für das Gästeteam aus Schriesheim. Es sollte in dieser Saison einfach nicht sein, dass der KAV Siege in der stärksten Liga der Welt Siege einfahren darf. Der KAV Mansfelder Land hat 3 Jahre in der 1. BL gekämpft, die bittere Realität hat uns aber eingeholt und deshalb werden wir uns dem ständig wachsenden Wettrüsten in Liga 1 mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr stellen. Nach jetzigem Stand werden wir aus der 1.Bundesliga absteigen und in der 2. Bundesliga Nord antreten. Der KAV sieht es als neue Herausforderung und wird zur neuen Saison eine schlagkräftige Truppe aufstellen, die konkurrenzfähig ist und wo auch unsere deutschen Athleten und Eigengewächse die Chance haben werden wieder mit Spaß zu Ringen und ganz sicher auch Siege einzufahren.

Der KAV- Vorstand, die Trainer und Sportler möchten sich bei allen Unterstützern, Förderern und Fans aus der Lutherstadt, unserer Mansfeld- Südharz- Region und ganz Sachsen - Anhalt herzlich bedanken und wir geben schon jetzt das Versprechen ab, dass wir in der neuen BL- Saison unser Publikum mit spannenden Kämpfen und vielen Siegen in der Lutherstadt begeistern werden. Wir wünschen Allen ein besinnliches und frohes Weihnachtsfest.

Wettkampfergebnisse im Detail

Das könnte Sie auch interessieren: KSV Schriesheim 1903 e.V.

Alle Videos von uns finden Sie hier im Archiv
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben